Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


projekte:latexgitpi

LaTexGitPi

Ziel

Ich möchte versuchen auf dem Raspberry Pi einen kleinen Build-Server für LAtex Dokumente zu erstellen.

LaTeX

Für Latex bin ich erstmal entlang dieser Anleitung vorgegangen: http://brruchstuecke.blogspot.de/2014/02/latex-and-raspberry-pi.html Also erstmal

sudo apt-get install texlive texlive-lang-german

und dann

sudo apt-get install texlive-generic-extra texlive-latex-extra

Diese Installation konnte ich mit einem kleinen Test-Dokument testen..

Ich frage mich gerade was wohl passiert wenn packages gebraucht werden, die es noch nicht gibt?
Ich fürchte man muss sie selbst installieren ;-/
Es wird jetzt texlive-full installiert… in der Hoffnung dass es dann dabei ist..
war es leider auch nicht. Dann habe ich eben die Pakete aus meiner lokalen Installation rausgesucht und mit MobaXTerm auf den Rpi geschoben. von dort konnte ich sie dann an den richtigen Ort ( /usr/share/texlive/texmf-dist/tex/latex/paketname ) kopieren.
wenn es jetz nur so wenige bleiben die ich kopieren muss dann geht das ja noch

USB-Stick

Mir ist das Speichern des Repositorys auf der SD-Karte etaws unsicher- im Sinne von geht schon mal kaput.. Ausserdem ist der Platz dort sehr begrenzt. Um sich also nicht in die Quere zu kommen ist die Verwendung von einem USB-Stick sicherlich besser.

Wird bei Git nachher sowieso benötigt. Da ich aber meinen USB-STick nicht in FAT formatieren möchte benötigen wir zunächst noch: (von hier)
Ich glaub man bräuchte nur ntfs-3g…

 sudo apt-get -y install ntfs-3g hfsutils hfsprogs exfat-fuse 

dann kann mit

 sudo blkid

Die UUID des USB-Sticks herausgefunden werden, diese benötigt man zum späteren dauerhaften Einhängen des USB-Sticks. in die etc/fstab habe ich nun folgendes geschrieben:

UUID=XXXXXXXXXX /media/usbdrv ntfs-3g  auto,nouser,sync,rw,umask=000  0 0
 

Git

auf meinem RPi musste ich weder wget noch git-core installieren. Es war beides schon aktuell.

hier geht es zwar um eine Website, ich müsste mit dem Post-Receive Hook aber auch mein Latex-Dokument kopieren und Bauen können!
vielleicht kann man sogar mit den BitbucketHooks vom RPi aus pullen… das wäre natürlich noch nicer ;-)
Das Bauen würde ich auf dem Rpi dann doch besser in den Post-checkout hook einbauen. Dann wird das LatexDokument nicht auch noch innerhalb des Pushes ausgeführt.

Checkout bare repo to folder http://blog.christianleon.com/post/41346373998/checkout-a-branch-from-a-bare-git-repository http://stackoverflow.com/a/6073628

DDNS

nachdem mir jetzt diverse DDNS-Anbieter mit ihrer Einlog-Pflicht auf die Nerven gegangen sind, habe ich mich dieses mal für einen neuen entschieden: owndns.org
hier ist es sogar möglich über einen Aufruf einer Seite mit wget die neue Ip zu setzen.. das wird mit dem Rpi realisiert

Was noch fehlt

  • Die Hooks und Skripte zum ausführen/umbenenen/Gitinfo
  • Irgendwas zum Syncen der Dateien (owncloud,dropbox,BTsync,Email…)
  • DDNS um auch von ausserhalb an das RPi zu kommen…

Bitbucket AutoDeploy with POST hooks

Das muss ich mir nochmal ansehen, sieht spannend aber auch nicht mehr so ganz einfach aus!
Mit dem POST hook von Bitbucket ist es also möglich nach einem Push in ein Repo eine Seite aufzurufen, und damit über änderungen zu informieren. Auf dem Pi könnte dieser Ping dann dazu verwendet werden die neu eingegangenen Änderungen direkt zu fetchen.. und somit automatisch eine Sicherung zu erstellen oder den das Dokument zu entwickeln.

projekte/latexgitpi.txt · Zuletzt geändert: 2016-04-07 13:16 (Externe Bearbeitung)